Mitmachen
Artikel

4. Mitgliederversammlung 2018

Am vergangenen Donnerstag konnten wir unsere 4. Mitgliederversammlung 2018 durchführen.

Die Beteiligung mit 20 Mitgliedern und Gästen war erfreulich. Der Saal im Restaurant Breiti war damit voll ausgenutzt. Ich möchte an dieser Stelle nochmals den Referentinnen Claudia Morganti, Romaine Rogenmoser, und den Referenten, Marcel Nötzli, Reto Huber, Mariano De Palatis und Daniel Meier herzlich danken. Mit Ihrem Beitrag und auch dem Dialekt aus den verschiedenen Landesteilen der Schweiz wurde die Versammlung lebendig und abwechslungsreich. Wir vom Vorstand werden uns bemühen, die zukünftigen Mitgliederversammlungen ebenso lebendig zu gestalten. Dies war unsere letzte Versammlung im 2018, die Daten 2019 werden wir euch bekannt geben, sobald sie verfügbar sind

Nun zu den Inhalten der MV vom 15.11.18:

Gemeindeversammlung vom Montag, 10.12.18

Zum ersten Mal hat uns der neue Finanzvorsteher der PSW, Daniel Meier, das Budget vorgestellt. Ich denke er hat sich schon recht gut in die Materie eingearbeitet und uns einen kompetenten Eindruck hinterlassen.
Die Versammlung beschloss, dem Budget mit 17 Ja zu 2 Enthaltungen zuzustimmen.

Die Schulpräsidentin Claudia Morganti klärte uns über die neue Organisation und die zukünftige Entwicklung der Schule auf. Insbesondere die Schulraumentwicklung wird dabei einen Schwerpunkt bilden. Unser Gemeindepräsident und Finanzvorsteher Marcel Nötzli präsentierte uns das Budget der Gemeinde wie gewohnt sachlich, kompetent und vorausschauend. Auch konnte er uns überzeugen, dass die Senkung des Steuerfusses von 1% der Kreisgemeinde Sekundarschule dem Steuerfuss der Gemeinde zu Gute kommen soll.
Die Versammlung beschloss, dem Budget mit 19 zu 0 zuzustimmen.

Ebenfalls informierte Marcel Nötzli über die Erheblichkeitserklärung der Einzelinitiative zur Bildung einer Einheitsgemeinde mit der Primarschule. Es geht dabei vorerst nur um die Prüfung des Anliegens.
Der Antrag wird mit 17 Ja zu 2 Nein zur Annahme empfohlen.

Unser Tiefbauvorstand Reto Huber erklärte uns, warum es für die ARA Bülach einen neuen Anschlussvertrag braucht.
Das Geschäft wird von der SVP mit 19 zu 0 Stimmen zur Annahme empfohlen.

Eidgenössische Vorlagen vom 25. November 2018

Über die Selbstbestimmungsinitiative informierte uns Romaine Rogenmoser aus Bülach. Romaine ist SVP Kantonsratskandidatin, Mitglied des Gemeinderates (Parlament) und Vorsteherin der RPK. Mit Ihrem Temperament und dem sympathischen Wallisser-Ditsch erklärte Sie uns vor allem, wie wichtig für uns ist, dass wir eben selber über unsere Schweiz bestimmen können und was für Konsequenzen ein Nein für unsere Zukunft hätte. Die SVP-Delegierten von Kanton und der Schweiz beschlossen ein klares Ja zur Initiative. Über die Änderung des Sozialhilfegesetzes klärte uns unser Mariano De Palatis, ebenfalls Kantonsratskandidat, auf. Die Änderung wird von den kantonalen Delegierten einstimmig zur Annahme empfohlen.
Ebenfalls erklärte uns Mariano über die Kuhhornitiative.
Diese wird von den kantonalen Delegierten mit 163 Nein, 27 Ja bei 4 Enthaltungen zur Annahme empfohlen.

Herzlich grüsst
Hansruedi Eberhard
Präsident

Artikel teilen
über den Autor
SVP (ZH)
weiterlesen

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden